Haunswies, St. Jakobus maj.

Die Kirche hat im Laufe der letzten 500 diverse Umbauten, Abrisse und Teilneubauten hinter sich. Das Altarbild zeigt das Martyrium des hl. Jakobus. Daneben sind vier große Heiligenfiguren: Sebastian, Wendelin, Katharina und Barbara. Im Deckengemälde findet sich nochmal der hl. Jakobus, dargestellt als  Zuflucht der Hilfesuchenden

Auch bei den Glocken der Kirche gibt es eine bewegte Geschichte. Sowohl im ersten als auch im zweiten Weltkrieg wurden diese eingeschmolzen. 1949 bereits wurden die jetzigen Glocken erworben. Die große Glocke trägt die Inschrift: Heiliger Jakobus, bitte für uns und ist den gefallenen Kriegern beider Weltkriege gewidmet. Auf der mittleren Glocke steht neben einem Marienbild, die Aufschrift: Meinem Herzen ist der Frieden anvertraut und die kleinste ist dem hl. Josef gewidmet: Hl. Josef hilf uns in der Todesstund.